SegeLn –Teil unserer Philosophie von Unterricht

Die Gesamtschule Gescher verfolgt ein Konzept des kompetenzorientierten Unterrichts, das die Schülerinnen und Schüler befähigt, die vielfältigen Herausforderungen in Gegenwart und Zukunft mit strategischem Wissen und Können, sowie der Haltung eines lebenslangen Lernens zu bestehen, fit zu werden für das eigene Leben und ein Leben in der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts.

 

Wir sind davon überzeugt, dass Lernen individuelle und verlässliche Beziehungen braucht, dass der Aspekt des selbsttätigen, reflexiven Lernens von großer Bedeutung ist für den erfolgreichen Verlauf von Lernbiografien heutiger Kinder.

 

SegeL(n) steht für selbstgesteuertes Lernen. Die SegeL-Stunden sind ein wichtiger Baustein im Stundenplan der Gesamtschule Gescher für die Klassen der Jahrgangsstufen 5-7.

 

Sie ermöglichen systematisches, selbsttätiges Arbeiten in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik.  


Selbstgesteuertes Lernen will gelernt sein! Dazu braucht es Regeln, Rituale und den richtigen Umgang mit den Instrumenten des SegeLns.

 

Gemeinsam sind wir verantwortlich für

 

• eine entspannte, freundlich-förderliche Lernatmosphäre

 

• gegenseitige Unterstützung

 

• eine Kultur des Lernen-Wollens und der Wertschätzung von individuellen Lernfortschritten

 

Zu den SegeL-Stunden gehören folgende Instrumente:

  

Phasenuhr:

 

Durch die Phasenuhr wird die SegeL-Stunde (45 Minuten-Einheit, in der Regel gedoppelt) strukturiert. Sie ist in fünf Phasen unterteilt, die sich in ihren Funktionen unterscheiden. Der Phasenwechsel wird durch ein akustisches Signal angezeigt.

 

Violette Phase 1:

Die erste violette Phase (7 Minuten) dient zur Organisation der Arbeitsmaterialien.

 

Die Schüler/innen besorgen sich die notwendigen Arbeitsmaterialien für die nächsten 15 Minuten.

 

Rote Phase/ Stillarbeit:

Es folgt für 15 Minuten eine absolute Stillarbeitsphase. In dieser Zeit können die Schüler/innen in Ruhe und in Einzelarbeit ihre selbst ausgewählten Aufgaben der Checklisten Deutsch, Englisch und Mathematik bearbeiten. Es besteht weder die Möglichkeit neues Material zu holen, noch sich anderweitig zu beschäftigen.

 

Violette Phase 2:

Diese Fünf- Minuten-Phase dient dem Wechsel der Sozialform und dem Besorgen von neuen Arbeitsmaterialien.

 

Grüne Phase/ Flüsterkultur:

Schüler/innen können in Einzelarbeit, Partnerarbeit oder Gruppenarbeit an ihren gewählten Aufgaben in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik weiterarbeiten. Diese Phase dauert 15 Minuten. Es darf nur geflüstert werden. Andere Schüler/innen sollen nicht in ihrer Konzentration gestört werden.

 

Violette Phase 3:

Der Arbeitsplatz wird in den folgenden Minuten von den Schüler/innen aufgeräumt, Materialen sind an ihren Standort zurückzubringen. Das Logbuch wird ausgefüllt.


Draußenarbeitspass:

 

Während der SegeL-Stunden besteht die Möglichkeit mit dem Draußenarbeitspass auch außerhalb des Klassenraums (z. B. in einem Gruppenarbeitsraum, auf dem Flur, auf dem Schulhof…) zu arbeiten.

 

Damit die Lehrkräfte wissen, wo sich ihre Schülerinnen und Schüler aufhalten, heften diese ihren Draußenarbeitspass auf das entsprechende Raumplakat.

 

Die Draußenarbeitspässe gibt es in gelb und in grün.

 

Nur wer zeigt, dass er/sie sich an die Regeln hält, kann einen solchen Pass erhalten. Zum Einstieg erhalten die Schüler/innen einen gelben Pass, wenn sie sich an die grundlegenden Regeln halten können.

 

Den grünen Pass erhält nur, wer sich ganz zuverlässig und dauerhaft an die aufgestellten Regeln hält.

 

Natürlich kann der gelbe Draußenarbeitspass auch eingezogen werden. Es reicht schon aus, wenn ein Schüler eine Gruppe in ihrer Arbeit stört, so dass diese nicht in Ruhe zu ihren Ergebnissen kommen kann.

 

Nach Absprache mit dem Klassenlehrerteam und einer Phase der Bewährung kann der gelbe Pass wieder ausgegeben werden.

 

Ab der Jahrgangsstufe 8 organisiert sich das selbstgesteuerte Lernen unserer Schülerinnen und Schüler in fachspezifischen Lernbüros