Lernbüro - Selbstgesteuertes Lernen ab Klasse 8

Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass Lernen verlässliche Beziehungen braucht und dass das individualisierte, selbsttätige Lernen sowie ein regelmäßiges Nachdenken darüber von großer Bedeutung sind, damit Lernbiografien heute erfolgreich verlaufen.

 

Mit dem Lernbüro erfahren die Schülerinnen und Schüler eine an die Bedürfnisse jugendlicher Lerner angepasste Fortsetzung selbstgesteuerter Lernformen. Es greift ihre Erfahrungen mit den SegeL-Stunden auf und baut darauf auf, indem die Verantwortung für den eigenen Lernerfolg zunehmend in ihre Hände gelegt wird.

 

Diese Stunden ermöglichen ein systematisches und selbsttätiges Arbeiten in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik, begleitet durch eine Fachlehrerin/ einen Fachlehrer bis zur Klasse 10.

 

Jeden Tag entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler in welches Lernbüro sie in der ersten Stunde gehen möchten. Dabei können sie zwischen den Lernbüroräumen für Deutsch, Englisch und Mathematik, sowie dem Raum der Stille wählen.

Die Schülerinnen und Schüler heften dafür ihren Lernbüropass an die Tür des jeweiligen Raumes und sichern sich so ihren Platz im Lernbüro. Feste Regeln und Rituale organisieren das Lernen im Lernbüro und unterstützen das selbstgesteuerte Lernen unserer Schülerinnen und Schüler. 

 

Die Lernberatung und -begleitung ist dabei ein wichtiges Element unseres pädagogischen Konzepts, und findet in der letzten Lernbürostunde der Woche mit dem Klassenlehrerteam statt. Auch während der Lernbüro-Stunden führen die Fach-Lehrerinnen und Lehrer immer wieder Lernentwicklungsgespräche.