Lehrplan: Die Lehrpläne sind die verbindliche Grundlage für den Unterricht in den Fächern. Für jedes Fach gibt es einen eigenen Lehrplan, in dem die Kompetenzerwartungen an die Schüler und

Schülerinnen, also das, was alle können sollen, dargestellt sind. Eltern können sich auf der Homepage der Schule über die Inhalte der Lehrpläne informieren (Reiter „Unterricht“ -> „Fächer“ -> „schulinterner Lehrplan“).

 

Lernbüro: Ab dem Jahrgang 8 tritt eine veränderte Form des

selbstgesteuerten Lernens an die Stelle der SegeL-Stunden. Die Schülerinnen und Schüler besuchen in fünf Stunden pro Woche ein Lernbüro, indem sie Selbstlernmaterialien für eins der Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch vorfinden, aus denen sie mit Hilfe ihres Lernpfads auswählen können und die sie in Begleitung einer Fachlehrkraft bearbeiten – möglichst eigenständig, in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit. Gegenüber den SegeL-Stunden ist so jederzeit eine Betreuung durch einen Fachlehrer / eine Fachlehrerin gewährleistet (sinnvoll in den höheren Jahrgängen); außerdem werden die Arbeitsphasen länger und so die Arbeit intensiver. Neben den Lernbüros für Mathematik, Deutsch und Englisch steht ein „Raum der Stille“ für eigenständige Arbeit zur Verfügung.

Eine weitere Stunde selbstgesteuerten Lernens findet am Ende der Woche im Klassenverband statt und bietet Raum für eine individuelle Lernberatung durch die Klassenlehrerteams.

 

Lernpfad: Er ersetzt ab Jg. 8 die Checkliste für die Fächer

Deutsch, Mathematik und Englisch. Wie in der Checkliste werden die Kompetenzen

ausgewiesen und dazu passende Basisaufgaben, Wahlaufgaben auf verschiedenen Niveaus sowie freiwillige Zusatzaufgaben. Im Fach Englisch werden zur Wiederholung zentraler Wortfelder und Grammatikthemen Revision-Aufgaben angeboten.

 

Lernstandserhebungen stellen als Diagnoseinstrument eine wichtige Grundlage für eine systematische Unterrichtsentwicklung dar. Sie liefern den Lehrerinnen und Lehrern Informationen, über welche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten die Schülerinnen und Schüler einer Lerngruppe verfügen und inwieweit in den untersuchten Teilbereichen die fachlichen Anforderungen der

nationalen Bildungsstandards und der Lehrpläne erfüllt wurden. – An unserer Schule wurden erstmals im Frühjahr 2017 Lernstandserhebungen für den Jahrgang 8 durchgeführt. Die Ergebnisse waren positiv: Wir lagen deutlich über dem Landesschnitt und (vor allem im Fach Mathematik) über dem Durchschnitt der

Schulen gleichen Standorttyps. Damit sehen wir bestätigt, dass unsere Unterrichtsgestaltung und insbesondere das selbstgesteuerte Lernen zum Erreichen zentraler fachlicher Kompetenzen befähigen.

 

LiGa steht für„Leben und Lernen im Ganztag“ und ist ein Projekt zur

Unterstützung der Schulentwicklung an den Schulen des längeren gemeinsamen Lernens. Ziel ist es, Lehr- und Lernprozesse im Sinne einer ganzheitlichen Bildung von Kindern und Jugendlichen weiterzuentwickeln. Dabei geht es nicht nur um neue Impulse für den Unterricht, sondern auch darum, die Persönlichkeitsentwicklung und das soziale Miteinander zu stärken. – Unsere Schule ist Mitglied im LiGa-Netzwerk und legt innerhalb dieser Arbeit den Schwerpunkt auf die Evaluation und Weiterentwicklung des selbstgesteuerten

Lernens.

 

Logbuch ist ein wichtiges Instrument zur Planung, Dokumentation und Reflexion des selbstgesteuerten Lernens. Weiterhin dient es der Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus, gibt z. B. den Eltern Einblick in das Arbeitsverhalten und die Lernfortschritte ihres Kindes. – Das Logbuch steht in zwei verschiedenen Versionen für die Jahrgänge 5-7 und für die Jahrgänge 8-10 zur Verfügung.