Virtuelle Kunstausstellung: Teil 3

Architekturmodelle Jahrgang 9

Gescher. "In 80 Tagen um die Welt" heißt einer der bekanntesten Abenteuerromane von Jules Verne, in dem ein englischer Gentleman mit seinem Diener eine komplette Reise um die Welt unternimmt. Ein Ding der Unmöglichkeit für das Ende des 19. Jahrhunderts! Genau so problematisch wie damals scheint es leider auch jetzt, Reiselust und Fernweh zu stillen.

Nichtsdestotrotz haben es die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 geschafft, sich auf die Suche nach spannender Architektur zu begeben und dabei nicht nur die nähere Umgebung sondern auch ganz Deutschland, Amerika, Frankreich, Belgien und viele anderen Länder zu bereisen! Der Phantasie und Wissensdurst waren keine Grenzen gesetzt!

Die selbst gestalteten Modelle der "Reiseandenken" konnten anschließend aus allen beim Homeschooling zu Verfügung stehenden Materialien erstellt werden: ob Legosteine der jüngeren Geschwister, beim Spaziergang gesammelte Äste, oder selbst gemischter Salzteig - all dies und noch viel mehr wurde von den Schülerinnen und Schülern kreativ eingesetzt. So beschreibt Henri (9c) sein architektonisches Modell: "Ich habe mich für das Atomium aus Brüssel entschieden, da ich das Gebäude auf Bildern im Internet sehr interessant fand. Für das Projekt durften wir alle zu Hause vorhandene Materialien verwenden. Ich habe Schilf- und Bambusstöcker genommen und diese mit Kabelbindern an einem Gartengerät befestigt. Für die Kugeln des Atomiums habe ich Toilettenpapier verwendet. Dies fand ich witzig, da in den letzten Wochen alle verrückt nach Toilettenpapier waren. Die verwendeten Rollen konnte man nach dem Abbau des Gebäudes weiter verwenden, da ich keinen Kleber benutzt habe. Gebaut habe ich das Gebäude in unserem Garten."

Einige Werke spiegeln die aktuelle Pandemie-Situation wieder - so sind bei einem Modell des Brandenburger Tores nur drei Passanten zu sehen!

Und auch wenn viele Modelle (besonders die aus Legosteinen und Playmobil-Elementen) wieder "abmontiert" wurden, so können sich einige, wie z.B. das Kaninchen von Greta, über die Modelle in ihrem Garten freuen. Dieses imposantes Architekturmodell, welches den Pariser Eiffelturm darstellt, haben Greta und Corina (9c und 9a) zusammen erstellt und sogar ein Video dazu aufgenommen.

Bon Voyage!