Die Schule mal anders erleben

Lernen in der Corona-Krise

Gescher. Es ist ruhig im Ganztagsgebäude. Die Mensa und der Kiosk sind geschlossen. Weder in den Technikräumen, noch in den Räumen der Hauswirtschaft ist ein Mensch, aber im Chill-Raum lernen zwei Schüler der 5b. Wie an allen Schulen bietet auch die Gesamtschule Gescher die Möglichkeit der Betreuung durch das Kollegium und das Team der Schulsozialarbeit an.

Trotz Schulschließung kommen Linus Seidel und Niklas Wortmann zur Schule. "Es ist total ungewohnt, durch die leere Schule zu gehen", findet Linus. Er und sein Freund Niklas bearbeiten nicht nur Aufgaben, sondern können auch spielen und chillen. Den Spieleraum haben sie ganz für sich alleine.

Sie waren aber auch schon im Hauptgebäude, wo das Sekretariat und Mitglieder der Schulleitung die Stellung halten. Denn dort befindet sich ja das Selbstlernzentrum, und Niklas erzählt: "Für das Fach Gesellschaftslehre haben wir Bilder im Internet gesucht und diese ausgedruckt." Und er kann einen weiteren positiven Aspekt nennen: "Interessant ist auch, dass wir sehr viele Lehrer kennenlernen."

Beide freuen sich aber auch schon wieder darauf, dass sie möglichst bald alle anderen wiedersehen.