Synergieeffekte nutzen

Gesamtschüler bauen Turnlandschaft für Grundschüler auf

Gescher. Wenn sich zwei Schulen eine Turnhalle teilen müssen, kann es Streit und Ärger geben. Nicht so bei uns. Die 6b führte ein schönes Projekt mit und für die Grundschüler durch.
Die beiden Klassen der unterschiedlichen Schulen haben dieses Schuljahr zur gleichen Zeit ihren Sportunterricht in der Dreifachsporthalle, da die Pankratius-Grundschüler momentan mit im Gesamtschulkomplex untergebracht sind. Ziemlich zeitgleich steht auch das Thema Turnen im Lehrplan bemerkten die beiden Sportlehrerinnen Anja Thiemann und Hannah Ellers. Deshalb entstand bereits im Dezember die Idee, die Synergieeffekte zu nutzen und ein Kooperationsprojekt zwischen den Sechstklässlern der Gesamtschule und den Zweitklässlern der Pankratius-Grundschule zu starten.  Die 6b erarbeitete zunächst den Auf- und Abbau der Turnlandschaft und erprobte sich dann an den einzelnen Stationen. Nachdem die Schüler ihre eigenen Fähigkeiten verbessert haben, kümmerten sie sich darum, wie sie jüngeren Schülern erste Turnerfahrungen vermitteln können.
Am Dienstag war es dann endlich soweit, die Gesamtschüler bauten die Turnlandschaft auf und warteten euphorisch auf die Grundschüler. Eine Stunde lang waren sie die "Großen" und erklärten ihren zugeordneten Parten aus der Grundschulklasse die Turnlandschaft, wiesen auf Sicherheitsaspekte hin und brachten Ihnen verschiedene turnerische Elemente wie die Vorwärtsrolle, das Schwingen an Ringen, das Springen über einen Bock, den Radschlag usw. bei. Abschließend bauten die Gesamt- und Grundschüler Hand in Hand die Geräte ab. Alle Schüler waren mit großem Interesse dabei und waren sich abschließend einig, dass dieses Projekt ein voller Erfolg für beide Schulformen war.