Örtliche Firmen kennengelernt

Gesamtschüler durchlaufen Berufsparcours

 

Gescher. In den letzten Wochen haben sich die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs im Fach Arbeitslehre-Wirtschaft sehr intensiv mit dem Thema Bewerbungen auseinandergesetzt. Am letzten Schultag vor den Osterferien konnten sie nun aktiv werden und beim Aktionstag „Berufsparcours“ in die unterschiedlichsten Ausbildungsberufe und Berufsfelder hineinschnuppern. An über 20 Stationen informierten Gescheraner Betriebe im Ganztagsgebäude über ihre Arbeit. Die Auswahl war für die 120 teilnehmenden Schüler der Gesamtschule dementsprechend groß. Sie reichte von Pflegeberufen oder Heilerziehung, wie sie das St. Pankratius Altenwohnheim und Haus Hall vorstellten, über Industriemechaniker (Huesker Synthetic), Elektroniker (Himmel Antriebstechnik), Naturwerksteinmechaniker (Schwanekamp), Metallbau (Elsing-Brüning), Mechatroniker (Ruthmann), Verwaltungsfachangestellte oder Straßenwärter (Stadt Gescher), Tischler (Twents), Maler und Lackierer (Lappe und Korf) bis Kreislauf- und Abfallwirtschaft (Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland) und Bankkaufleute (Volksbank). Am Stand der Firma Automative Product Solution (ASP) informierten sich die Schülerinnen und Schüler über die Berufe Groß- und Außenhandelskaufmann oder Fachkraft für Lagerlogistik.

 

Die Agentur für Arbeit war auch mit einem Stand, denn die Agentur vermittelt nicht nur Arbeitsplätze, sondern bietet Ausbildungsplätze im Haus an.

 

Zum dritten Mal macht die Gesamtschule bei diesem Angebot mit und schickte die Schüler der Jahrgangsstufe 8 an die Mitmach-Stationen, die Unternehmen aus der Glockenstadt aufgebaut hatten.

 

„Die Arbeitgeber beobachten die Schüler schon, während die an den einzelnen Stationen die kleinen Aufgaben bewältigen, die das jeweilige Unternehmen vorbereitet hat. So erhalten sie einen ersten Eindruck, sprechen Schüler nicht selten direkt an, um sie zu einem Praktikumstag ins Unternehmen einzuladen. Auf die Weise kann mancher Schüler zu seinem Wunschberuf finden“, weiß die Lehrerin Lisa Robben, die eine der Studien- und Berufskoordinatorin an der Gesamtschule ist. Frau Robben dankte als Mitorganisatorin den Gescheraner Firmen für ihr Mittun und der Volksbank Gescher für ihre große finanzielle Unterstützung. Frau Robben warf schon einen Blick in die Zukunft: „Wir werden auch im nächsten Schuljahr wieder diesen Berufsparcours organisieren.“