Sportfest nach den Sommerferien

7. September 2018

Gescher. Wie in jedem Jahr seit der Gründung der Gesamtschule Gescher findet auch dieses Jahr wieder das Leichtathletik-Sportfest statt. An einem Tag in der ersten Woche nach den Sommerferien gehört der Sportplatz am Borkener Damm den Schülerinnen

und Schülern der 6. bis 10. Klassen. Die derzeitigen Fünfer treten aufgrund der gleichzeitig anstehenden Kennlernwoche erst im kommenden Jahr an.

Am 07. September 2018 geht es auf dem Sportplatz richtig zur Sache. Die Sportlehrerin Hannah Ellers erklärt die Devise: „Spaß und Freude an der Bewegung stehen im Vordergrund. Das Miteinander beim Sporttreiben, sich gegenseitig anfeuern und sich füreinander

freuen stärkt den Zusammenhalt und motiviert die Schülerinnen und Schüler. Natürlich gibt es auch Schülerinnen und Schüler, denen der Leistungsgedanke wichtig ist. Diese sollen nicht zu kurz kommen und können sich zum Beispiel durch das Erlangen des Deutschen Sportabzeichens profilieren.“

Damit der Ablauf genauso reibungslos funktioniert, wie im letzten Jahr, sind die Kolleginnen und Kollegen des Faches Sport, der Stadtsportbund sowie der TV Gescher (Sonja Lüdiger) vertreten. An den unterschiedlichen Stationen unterstützen auch die 10. Klassen die jüngeren Schülerinnen und Schüler. Zwischen 11 und 13 Uhr

helfen sie auch gerne den sportbegeisterten Gescheranern, die auch Lust auf Bewegung und vielleicht sogar das Ablegen des einen oder anderen Sportabzeichens haben.

Die Disziplinen sind vielfältig und es ist für jeden etwas aus den vier Bereichen Ausdauer (Laufen oder Schwimmen), Kraft (Schlagball, Wurfball oder Standweitsprung), Schnelligkeit (Laufen oder Schwimmen) und Koordination (Weitsprung, Seilchensprung) dabei.

Weitere Informationen unter www.deutsches-sportabzeichen.de.

Vorfreude auf das Sportfest: Mit einigen Schülerinnnen und Schülern machen Sonja Lüdiger (li., SV Gescher) und Jochen Inkmann (Stadt Gescher) sowie den Vertretern der Fachschaft Sport Ann-Christin Winski, Kai Stadtler (2. v. re.) und Michael Mathmann (re.) kräftig Werbung für das Ereignis am Borkener Damm.