Förderer besichtigen Selbstlernzentrum

Schülergruppen gewähren interessante Einblicke

Gescher. Seit ein paar Wochen nutzen die Schülerinnen und Schüler schon eifrig das neu eingerichtete Selbstlernzentrum (SLZ), nun besuchten zahlreiche Förderer den Raum in der Gesamtschule. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde, gewährten Schülergruppen verschiedene Einblicke in die unterschiedlichen Nutzungs-möglichkeiten des Zentrums.

Sechs-Klässler aus dem Wahlpflichtkurs „Darstellen und Gestalten“ begrüßten in einer kleinen Szene die Vertreter der Bürgerstiftung,

der Stadt Gescher, sowie Frau Anne Trepmann, Filialdirektorin der Sparkasse Westmünsterland und Herrn Detlef-Clever, Vorsitzender des Fördervereins der Gesamtschule.

Beim SLZ handelt es sich um einen Raum, der im Rahmen des

Schulkonzeptes mit dem Schwerpunkt selbstständigem Lernen, vielfach Anbindung an den Fachunterricht, sowie Forder- und Fördermaßnahmen findet und das Schulleben bereichert. Das Zentrum bietet sowohl die Möglichkeit in zahlreichen Büchern in der Leseecke, die Möbel wurden durch den Förderverein angeschafft,

zu schmökern und zu recherchieren, also auch die Möglichkeiten der

elektronischen und digitalen Medien zu nutzen. Jannes Brands, Tjard Erwig und Lennard Rösing (alle Klasse 9) demonstrierten an den Laptops, die die Bürgerstiftung angeschafft hat, die Möglichkeiten des vernetzten und digitalen Arbeitens. Dank einer interaktiven Tafel mit Beamer dient das Zentrum aber ebenfalls als Raum für Fortbildungen und Präsentationen. So präsentierten Schüler der Klasse 8 einen Trickfilm, den sie in der Trickbox AG entwickelt haben, und Nina Heming, Charlotte Kemna, Carolina Stuhr und Sara Tüber (alle Klasse 9) referierten mit Hilfe einer Powerpoint-Präsentation zu dem bevorstehenden Projekt „Herausforderung“.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch ein speziell designter runder Tisch vorgestellt, der für die Kleingruppenarbeit in den Klassen 5 und 6 eingesetzt werden soll.

Dieser Prototyp wurde von der Sparkasse Westmünsterland finanziert und nun seiner Bestimmung übergeben.

Die Vertreter der Bürgerstiftung, Petra Exner, Thomas Rudde

und Michael Roters, waren begeistert. Genauso fanden die stellvertretende Bürgermeisterin Beate Heimann und der Kämmerer der Stadt Gescher, Christian Hübers, als Schulträger lobende Worte.

Schulleiter Bernhard Manemann-Kallabis bedankte sich nicht nur bei der finanziellen Unterstützung, sondern auch bei den Kolleginnen und

Kollegen, die sich intensiv mit der pädagogischen Konzeption beschäftigt haben. Neben der Mathematik- und Klassenlehrerin Andrea Bömer haben sich die Schulsozialarbeiterin Anne Stroetmann und der Sonderpädagoge Daniel Löpenhaus besonders um das Zentrum verdient gemacht. Beim Nutzungsbetrieb im Schulalltag

sind nun zudem Lea Schlüter, Bundesfreiwilligendienstleiterin, und die Praktikantinnen Carina Vinekelau und Suza Tenbeitel eine große Bereicherung.

Foto: Versammelt um den „Blauen Tisch“: Vertreter der

Bürgerstiftung, der Sparkasse, der Stadt Gescher, sowie der Gesamtschule Gescher haben das Selbstlernzentrum feierlich eröffnet.