Kunst gegen Rechts

Ausstellungseröffnung in Borken

Gescher/Borken. 23 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule fuhren zur Ausstellungseröffnung „Mit Kunst gegen Rechts“ im Kreishaus in Borken.

Kunst- und Philosophielehrerin Julia Hintemann konnte neben

ihren Kursen „praktische Philosophie“, Jg. 8 und 9, noch Schülerinnen und Schüler aus den ästhetischen Modulen der Ergänzungsstunden und die künstlerische Gruppe aus dem Jahrgang der Realschule unter Leitung von Frau Wies für die Teilnahme an dem Projekt gewinnen.

Angesichts der politischen Lagen, befassten sich die Schülerinnen und Schüler mit einem wichtigen Thema und setzten ein künstlerisches Zeichen. Sie gestalteten Sprüche und Aussagen, die sie mit Acrylfarben auf Papier brachten.

Nach einem kleinen Bummel durch die Borkener Innenstadt, begrüßte der Landrat Kai Zwicker im Kreishaus die über 50 Teilnehmer, darunter so renommierte Künstler wie Uwe und Jonathan Esperester, Norbert Then, Gabriele Templin-Kirz oder Ferdinand Schreiber. Die Künstlerin Barbara Seidensticker-Beining hielt eine Rede.

Nach der offiziellen Eröffnung wurden alle Kunstwerke betrachtet und viele Fotos geschossen.

Ein Schüler erzählte: „Wir haben sogar Bekannte von Frau Hintemann kennengelernt. Wie den Foto-Künstler Manfred Schmeing, oder Reza, der als Theaterregisseur im Iran tätig und sich mit mehreren Schülern auf Arabisch und Persisch unterhielt.“

Ein Bild hat den Gescheranern besonders gefallen: Es ist das Werk ihrer Philosophielehrerin. Auf diesem Bild sieht man zwei Frauen, die auf dem Sofa sitzen. Diese Frauen sind aus Belarus und haben sich dort für die Freiheit und Gerechtigkeit politisch engagiert. Oben in der Ecke auf diesem Bild war ein Portrait wo eine weitere Frau zu sehen war.

Die Exkursion zur Ausstellung war ein voller Erfolg. Kunst mit Anspruch und Unterhaltung. Es bleibt zu hoffen, dass noch viele

Besucher die Werke sehen.

Weitere Infos:https://www.fuer-toleranz-gegen-rechts.de/über-uns/mit-kunst-gegen-rechts-2017/