Fachraum "Darstellen und Gestalten" am Schulzentrum eingeweiht

Pantomimen bereichern Feier


Raum für starke Kinder

Staunende Pantomimen und strahlende Gesichter bei der Einweihungsfeier: Groß war die Freude über den neuen Fachraum „Darstellen und Gestalten“, der ab sofort von den Schülern der drei Schulen am Borkener Damm genutzt werden kann.

Gescher. Langsam, vorsichtig, mit einem Staunen im Gesicht betraten Pantomimen den neuen Raum und bewegten sich zwischen den geladenen Gästen bei der Einweihung des neuen Fachraumes „Darstellen und Gestalten“ am Schulzentrum. „Ein schönes Bild für die Entwicklungsprozesse von Schulen, die sich auf dem Weg machen, pädagogische Konzepte mit den Räumen eines Schulgebäudes zu verknüpfen“, befand der Schulleiter der Gesamtschule, Bernhard Manemann-Kallabis, in seiner Begrüßung und verband damit seinen Dank an alle Beteiligten, die zur Entstehung dieses Fachraumes für ein gesamtschultypisches Fach „Darstellen und Gestalten“ beigetragen hatten.

Im Rahmen der Sanierung des Schulzentrums hatte die Stadt Gescher gemeinsam mit dem Architektenbüro „Farwick und Grote“ die Konzeption der Gesamtschule für dieses neue Fach aufgegriffen und die ehemalige Küche der Realschule in eine kleine Studiobühne mit anschließenden Räumen für Kleingruppenarbeiten umgebaut. Der Schulleiter wies auf die gute Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten, einschließlich der Mitarbeiter/innen der städtischen Verwaltung, hin und machte deutlich, dass dieser neue Raum allen Schulen im Schulzentrum zur Verfügung stehen werde.

Der Förderverein der Gesamtschule hatte die Ausgestaltung dieses Raumes zum Arbeitsschwerpunkt in diesem Schuljahr gemacht und mit Hilfe von Spenden eine moderne Beschallungsanlage zur Verfügung gestellt. Weitere Spenden sollen die Grundlage für eine gute Ausleuchtung der Bühne bilden.

In seinem Grußwort wies der Vorsitzende des Fördervereins, Detlev Clever, noch einmal auf die gelungene Zusammenarbeit „auf kurzen Wegen“ hin. Der Bürgermeister der Stadt Gescher, Hubert Effkemann, äußerte den Wunsch, dass der Raum mit Leben erfüllt werde. Gerade das Darstellen auf einer Bühne sei eine sehr gute Möglichkeit, das Selbstbewusstsein von Kindern zu stärken. „Starke Persönlichkeiten sind schließlich das Ziel einer schulischen Bildung!“ Das Rahmenprogramm der kleinen Einweihung wurde vom Wahlpflichtkurs „Darstellen und Gestalten“ unter der Leitung der Fachlehrerin Nicole Schlüter-Franke gestaltet.

Zum Abschluss bedankte sich die Kurssprecherin Deora Krasniqi ebenfalls bei allen Anwesenden für diesen neuen Raum.