Workshop in Ascheberg

Arbeit mit Wochenplänen, Lernen an Stationen, unterschiedliche 

Formen der Projektarbeit –mit diesen Formen des individuellen Lernens und anderen Möglichkeiten des kooperativen Arbeitens ist das Kollegium der Gesamtschule Gescher aus eigenem Unterricht bestens vertraut. In einem Workshop an der Profilschule in Ascheberg ging es nun um ein Konzept des systematischen selbstgesteuerten Lernens, das in regelmäßigen Lernzeiten (SegeL-Stunden) im Stundenplan der Kinder fest verankert ist. Die kompetenzorientierte Ausrichtung der Fächer gibt Anknüpfungspunkte für ein individuelles Lernen mit Logbuch, Checklisten und Kompetenzrastern. Wer kann das besser erklären, als die Schülerrinnen und Schüler selbst? Sachkundig von drei Sechstklässlern – Larissa, Jost und Johannes- begleitet, absolvierten Kollegen der neuen Gesamtschule Gescher ein solches Lernen mit der Checkliste. Im Anschluss daran war Gelegenheit für eine Hospitation im SegeL-Unterricht. Den Abschluss bildete ein informativer, pädagogischer Austausch mit Schulleiterin Sylke Reimann-Perez sowie Lehrerin Susanne Wachholz, in dem es um fachdidaktische, methodische und organisatorische Feinabstimmungen in der Konzeptentwicklung ging.